Pro und Contra von Joomla

Content Management mit Joomla!

Wie einfach ist Joomla?

Ausgereiftes und mächtiges System

Joomla liebt Listen. Wie ein WordPress es eher flächig, ein Contao seine Modularität dem Benutzer empfiehlt, so muss man bei Joomla wohl ein Listenjunkie sein. Es hat eine konsistent wirkende Bedienoberfläche. Wenn man sie kennt, weiß man immer, wo man ist. Haupt- und Untermenüs sind konsequent aufgebaut und unterstützen die Aktualisierungs- und Pflegearbeiten gut.

Content Management mit Joomla +

Was sind sonst die Stärken des Systems?

Weitere Pluspunkte - Komponenten und Module en mass

Ein komfortables Aktualisierungssystem ist Joomla gewiss. Auch kann es mit vielen Möglichkeiten trumpfen, Websites zu konstruieren, einzurichten und zu gestalten. Dabei mangelt es keinesfalls an Flexibilität und Möglichkeiten auch bei größeren Projekten. Komponenten und Module gibt es reichlich. Die Benutzerverwaltung ist auch bei diesem System eine dienliche Komponente.

Content Management mit Joomla - Schwächen?!

Was könnte besser gehen?

Trotzdem etwas gewöhnungsbedürftig

Wenn man in Joomla angekommen ist, wird man kaum etwas zu makeln haben. Aber es ist ein Weg dahin. Die abstrakte Logik des Backends rührt m.E. auch – ähnlich bei WordPress – von seinem Ursprung. Und man mochte auch hier kaum revolutionierend wirken. Das Mambo Design ist darin immer noch erkennbar. Aber Backend-Design ist auch nicht das Merkmal eines guten CMS, sondern – wie bei Websites – Usability und schnelle, einfache Wege zum Ziel.

Resumé

Zusammenfassung

Joomla hat viel in die Open Source Tauglichkeit des Systems investiert. Und es ist gelungen, viele gute Entwicklungen zu einem runden Ganzen zusammen zu führen. Die offene Struktur ist den Machern heilig; nachdem man sich mit dem Namen Mambo vom kommerziellen Weg getrennt hatte, waren die Ambitionen groß. Und es ist gelungen: das CMS gehört zu den Big Playern – und zu Recht!

Trotz bleibender Eingewöhnungszeit, was die Backendsteuerung betrifft; hat man sich daran angepasst, kann es sogar Spaß machen, ein Joomla zu organisieren. Es wirkt ausgereift und mächtig. Kleine Websites sind nichts für die Redaktionsmaschine. Viele strukturierte Webseiten, Portale, ja Shops lassen sich komfortabel damit aufbauen. Wer Mitbauen will kann dies tun: die deutsche Community ist ein guter Teil des Ganzen.

Joomla Logo
Diese Website benutzt Cookies. Bitte stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zu, damit Sie die Website nutzen können. Ok